Spart auch Industrie Strom?

Ungefähr ein Drittel des Schweizer Stromverbrauchs geht an die Industrie (ca. 33 Prozent). Die Betriebe versuchen ständig Kosten zu sparen und Umwelt zu schonen indem sie ihre Energieeffizienz verbessern. Die Betriebe glauben, dass Sie nur mit 15 Prozent Ersparniss rechnen können, aber da kann noch viel mehr Energie eingespart werden und zwar bis zu 30 Prozent.

Seit 1990 haben die Betriebe der Metall-, Maschinen- und Elektroindustrie den Gesamtenergieverbrauch um über 40% gesenkt. Ökonomisch und ökologisch hat das positive Folgen. Viele Unternehmen sind wettbewerbsfähig geblieben dank der gesteigerten Energieeffizienz.

Die Zementindustrie ist auch betroffen. Das Erdöl und Kohle werden durch alternative Brennstoffe (Autopneus, Altöl oder Klärschlamm) ersetzt. Damit wird nicht nur der Energieverbrauch sondern auch CO2-Ausstoss reduziert.

Kommentar

  • Klaus

    13.02.2015 um 06:21 Uhr

    Also bei unserer Firma wird extrem auf das Sparen geschaut und nicht nur in Sachen Strom.

  • Jonson

    11.05.2015 um 05:54 Uhr

    Viele Firmen scheinen aber noch nicht so richtig auf den Zug aufgesprungen zu sein. Es gibt so viele möglichkeiten Strom zu sparen, wo der Geldbeutel geschont wird und genauso auch die liebe Umwelt. Man könnte schon alleine damit anfangen die alten Stromfresser gegen LED Technik auszutauschen oder gar in Büros und Produktionshallen wo aktuell nicht gearbeitet wird einfach mal das Licht auszuschalten.

Kommentar hinterlassen